Fachdidaktik Geschichte

In der Fachdidaktik Geschichte werden die geschichtsdidaktischen Lehrveranstaltungen für den pädagogischen Masterstudiengang an der Alanus Hochschule koordiniert. Diese greifen die ländergemeinsamen inhaltlichen Anforderungen für die Fachwissenschaften und Fachdidaktiken in der Lehrerbildung auf (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 16.10.2008 i. d. F. vom 16.9.2010).

Für die Didaktik der Geschichte sind dies:

  • Zentrale geschichtsdidaktische Kategorien, Konzepte, Forschungsansätze und -methoden
  • Förderung des Aufbaus eines reflektierten bzw. (selbst-) reflexiven Geschichtsbewusstseins
  • Reflektierter Umgang mit Geschichtskultur und ihrer Institutionen
  • Curricula, Lehrpläne und Kompetenzmodelle
  • Kompetenzorientierte Gestaltung von Geschichtsunterricht und historischem Lernen in
    weltgeschichtlicher Dimensionierung
  • Planung und Reflexion von Geschichtsunterricht

Dabei werden die Positionen und Unterrichtskonzepte der Reform- und Waldorfpädagogik thematisiert, kontextualisert und kritisch reflektiert. Einen Schwerpunkt bilden die Auseinandersetzung mit dem zwei- bzw. dreifachen Durchgang durch die Geschichte, der welt- bzw. kulturgeschichtliche Unterrichtsansatz sowie die unterschiedlichen geschichtstheoretischen bzw. geschichtsphilosophischen Positionen, darunter auch Steiners "symptomatologischer" Betrachtungsansatz.

Der Fokus der geschichtsdidaktischen Forschungsaktivitäten des Instituts für Fachdidaktik an der Alanus Hochschule in Kassel liegt auf dem kulturgeschichtlichen Ansatz und seiner Umsetzung auf mehreren Refelexionsebenen. Dies schließt curriculare Forschungen und die Entwicklung spezieller Lehrmittel mit ein.

Lehre:

Forschung/Projekte:

  • Eine Untersuchung zur Lernprogression im Geschichtsunterricht: Die Entwicklung narrativer Kompetenz
    in expositorischen und exploratorischen Lernsituationen. In Kooperation mit PD Dr. Jörg van Norden (Universität Bielefeld).
  • Lehrerhandreichung und Schülerhandbuch zur Geschichte der Technik, der Arbeit, des Sozialen und
    der Ökologie 18.-21. Jahrhundert. (Kommentierte Materialsammlung für den Geschichtsunterricht in der
    8. Klasse)

Herausgabe der Reihe: gestalten + entdecken - Geschichte

  • die Publikation von Bändchen, die Beiträge von verschiedenen Autorinnen und Autoren zu inhaltlichen, didaktischen sowie methodischen Aspekten zum Geschichtsunterricht an Waldorfschulen im Oberstufenbereich enthalten. Finanziert von der Pädagogischen Forschungsstelle beim Bund der Freien Waldorfschulen. Leitung: Rita Schumacher und M. Michael Zech.

Bisher erschienen:

  • Rawson, M./Schumacher, R.: Bewusstseinswandel des Menschen vom Paläolithikum zum Neolithikum.
    Die Suche nach Identität - ein aktuelles Thema für die 10. Klasse. Pädagogische Forschungsstelle,
    Kassel 2013.
  • Hesse, S./Voß, T./Zech, M. M.: Göbekli Tepe und der Prozess der Sesshaftwerdung. Von der Archäologie
    zur historischen Erkenntnis. Pädagogische Forschungsstelle, Kassel 2011.
  • Osterrieder, M./Boss, G.: Die Kelten und die Entwicklung der Gemütsseele. Wandlungen einer frühen europäischen Kultur. Pädagogische Forschungsstelle, Kassel 2009.
  • Schad, A./Schmelzer, A./Guttenhöfer, P.: Der Kulturmensch der Urzeit. Vom Archaikum bis an die
    Schwelle zur Sesshaftwerdung. Pädagogische Forschungsstelle, Kassel 2009.
  • Osterrieder, M./Guttenhöfer, P.: Die Durchlichtung der Welt. Alt-Iranische Geschichte. Pädagogische Forschungsstelle, Kassel 2008.

weitere Literatur: